Essen ist weit mehr als reine Nahrungsaufnahme. Es ist ebenso Genuss und Freude. Das Essverhalten wird maßgeblich im Elternhaus geprägt. Insbesondere in den ersten Lebensjahren orientieren sich die Kinder an ihren Eltern sowie an den Menschen im familiären Umfeld.

Da heutzutage aber viele Eltern verunsichert sind was denn eigentlich gesunde Ernährung bedeutet. Oder aus beruflichen oder anderen Gründen im häuslichen Umfeld nicht für ausgewogene Ernährung sorgen können, sind Projekte in Schulen und Kindergärten inzwischen eine beliebte Ergänzung geworden. Spielerisch und altersgerecht lernen die Kinder hier den Umgang mit einer Vielfalt an Lebensmitteln, die Bedeutung von Nährstoffen für ihren Körper und die Zubereitung von einfachen gesunden Speisen. Je früher sie die Geschmacksvielfalt der regionalen Lebensmittel kennenlernen desto wahrscheinlicher behalten sie dieses Essverhalten auch im Erwachsenem Alter bei.